Gemeinschaftskonzert im Kursaal Überlingen

Ein Konzert Zweier ortsansässiger Shanty-Chöre sorgten am 07.Oktober im Überlinger Kursaal für eine Premiere mit dem Titel: „Shanty Gipfel“

Um 19 Uhr begann das Konzert. Der Saal war sehr gut besucht und man spürte die Erwartungshaltung der Gäste an die Sänger beider Chöre. Mit einer kurzen lockeren Begrüßung durch Chris von Bennigsen, Shanty-Chor Überlingen und unserem 1. Vorstand Lothar Hempel an die Zuschauer begann das Konzert für die Bodensee-Shantymen traditionell mit dem Lied „Capitano“. Unser musikalischer Leiter Andreas Thiemann nahm die Zuschauer mit auf die Reise über die Weltmeere mit „Fiddlers Green, „The Ferryman“, „Die Windjammer kommen oder „In Hamburg liegt ein Segelschiff im Hafen.“ Nach dem gefühlvoll gesungenen Lied „Waltzing Mathilda“ wurde der erste Teil des Abends mit einem tosenden Applaus belohnt.

Nach einer kleinen Pause hatte der Shanty-Chor Überlingen die Bühne für sich erobert mit ebenfalls 10 Liedern aus ihrem Repertoire. Zu hören waren u.a. das Lied „Santiano“, „I am Sailing“, der „Banana Boat Song“, „Hafenunterricht“ und einem sehr rhythmisch vorgetragenem „Mäckie Boogie“. Mit einem Medley forderten sie noch einmal das Publikum zum Mitsingen heraus. Dafür gab es auch am Ende viel Beifall.

Voller Spannung wurde der letzte Teil des Abends erwartet. Beide Chöre standen auf der Bühne. Es waren über 40 Sänger und Musiker dicht beieinander im maritimen Blau-Weiß und Weiß-Blau. Ein harmonisches Bild. Auch gesanglich passte alles. Mit den Liedern „Seemann deine Heimat ist das Meer.“, „Uns fehlt der Wind“ oder „La Paloma“, mit einer wunderschönen spanischen Einleitung von Andreas Thiemann mit der Gitarre, sowie „All for me Grog“ und „Rolling Home“

Das Highlight des Konzerts war das Schlusslied: „Amazing Grace“, mit Lothar Hempel in schottischer Hochlandkleidung, und Dudelsack (Bagpipe) als musikalische Begleitung. Mit langanhaltendem Beifall und Standing Ovation wurden beide Chöre aus dem Kursaal begleitet.

Allen die zu diesem Konzert beigetragen haben, gilt ein großes Lob, insbesondere unserem „Mischer“ Heiko Grebing der mit viel Feingefühl und Professionalität  für den guten Sound sorgte.

Was für ein schönes Konzert !



Die Bodensee-Shantymen im Augustinum Meersburg

Oberhalb von Meersburg zwischen Weinreben steht das Wohnstift Augustinum, mit Blick auf den Bodensee. Es wurde 2013 von der Augustinum-Stiftung gebaut, die heute eine der führenden sozialen Dienstleistungsunternehmen in Deutschland ist. Ein evangelischer Pfarrer hatte im Jahre 1954 die Stiftung ins Leben gerufen mit dem Gedanken der „Geschwisterlichen Zuwendung zum Mitmenschen“. Die Bewohner des Augustinum werden rund um die Uhr liebevoll betreut, wie zu erfahren war. Schon der Eingangsbereich und das gesamte Ambiente im Haus hat das Flair eines Sternehotels. Man spricht hier auch nicht von einem Altersheim, sondern von einer Seniorenresidenz mit vielen Annehmlichkeiten, kulturellen Angeboten und von einem hauseigenen Theaterraum mit großer Bühne.

Am Sonntag den 03. September 2017 hatten die Bodensee-Shantymen das Vergnügen auf dieser Bühne zu singen. Zahlreiche Besucher nicht nur aus dem Hause, waren zu dieser musikalischen Matinee gekommen. Traditionell ging es musikalisch über die Weltmeere mit den bekannten und immer wieder gern gehörten Liedern, wie zum Beispiel „Capitano“, „Santiano“ in drei Sprachen, deutsch, französisch und englisch. „Die Fischer von St.Juan“, “Mull of Kintyre“, “la Paloma“ und „Wo die Nordseewellen“; natürlich auf Plattdeutsch gesungen. Um nur Einige von dem abwechslungsreichen Repertoire zu nennen. Die Zuhörer sangen und klatschten voller Begeisterung mit. Nach einer Zugabe beendeten die Sänger ihren Auftritt

 

und waren sicher: „Mit uns kommt die gute Laune“


Wasserburg August 2017



Abendmarkt in Radolfzell

Am Donnerstag, den 24.08.2017 wurden die Bodensee-Shantymen zu einem nicht alltäglichen Auftritt, dem „Radolfzeller Abendmarkt“ eingeladen. Dieser Markt findet immer am Donnerstag von Juni bis September statt. Kein gewöhnlicher Markt, denn hier bekommt man außer Obst und Gemüse aus der Region  auch  Spezialitäten aus Südtirol, Ungarn oder Spanien.

Radolfzell gehört zur Ferienregion Untersee mit einem großen Yachthafen und da kommen natürlich viele Segler und Touristen auf den Markt. Neben Waren und Delikatessen gibt es auch ein musikalisches Rahmenprogramm. Viele Künstler und auch Musiker, wie die Bodensee-Shantymen, zeigen ihr Können und unterhalten die Marktbesucher. Genuss, Kunsthandwerk und Unterhaltung lautet das Motto.

Um 16.30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein eröffneten die Shantymen ihren Auftritt mit dem Lied „die Fischer von St. Juan“, danach sangen sie das Lied „Wir sind vom Bodensee“. Es folgte „Capitano“, sowie „Nimm uns mit Kapitän auf die Reise“ und danach „Die Wolken, der Wind und das weite Meer“. Und genau während des Gesangs bedeckten die soeben genannten den Himmel über dem Marktplatz. Unser musikalischer Leiter Andreas Thiemann war besorgt, aber noch guter Hoffnung und kündigte das nächste Lied an „Immer ran an den Wind!“ Es klang wie eine Einladung, denn der Himmel verdunkelte sich zunehmend. Es fing an zu donnern, der Regen setzte ein und orkanartig fegte ein Wind über dem Markt. Der Pavillon musste mit Männerkraft vor dem „Abflug“ gehindert werden. Jeder packte mit an, um die Elektronik zu schützen. Ein ungewohntes Bild bot sich den Sängern.

Bis auf wenige Schausteller keine Menschenseele mehr zu sehen, wie vom Erdboden verschluckt. Völlig durchnässte Sänger, dicht an dicht stehend unter dem flatternden Pavillon und mittendrin die Elektronik und Instrumente.

Was dann geschah hatte keiner auf dem Markt erwartet. Aus dem roten Pavillon erklangen plötzlich Seemannslieder und das Akkordeon wurde gespielt. Eine Frau vom Markt brachte Wein und Gläser und es herrschte Partystimmung.

Als der Regen nachließ, war auch der Wind nicht mehr zu spüren. Wie Pilze aus der Erde tauchten die geflüchteten Marktbesucher wieder auf. Einige kamen zu den Sängern und sangen mit ihnen mit. Lothar zog seine Schottenuniform an und spielte zur Freude der inzwischen wieder zahlreich zurückgekehrten Marktbesucher den Dudelsack. Viele von Ihnen waren sehr traurig, weil das Konzert der Bodensee-Shantymen so abrupt ein Ende nahm. Aber Eines nehmen sie mit…

„Mit uns kommt die gute Laune“


Rheinfest in Diessenhofen 2017

Alljährlich findet in der Schweiz im Murgenthal in dem kleinen Ort Diessenhofen direkt am Rhein, ein Fest mit einer großen Tradition statt, das Pontonierfest.

Pontoniere bedeutet Bewegungsfähigkeit über Gewässer also schwimmende Brücken. Und daraus wurde der Pontoniersport in der Schweiz geboren. Mit Booten wird ein im Wasser festgelegter Parcours  abgefahren.

An diesem Wochenende, also 15.-16.Juli feierten sie 50 Jahre Pontoniersport, und zu diesem Jubiläum wurden die Bodensee-Shantymen für ein Konzert am Ufer des Rheins eingeladen.

Am Sonntag den 16.Juli bei sonnigem Wetter, auf einer aus Holz gefertigten großen offenen Bühne sangen sie sich in die Herzen der zahlreichen Zuschauer. Unter ihnen waren auch einige deutsche Fans, die in der Schweiz ihren Urlaub verbringen.

Nach der Begrüßung unseres Dirigenten Andreas Thiemann ging die musikalische Reise los mit „Wir sind vom Bodensee.“ Und dann nach Hamburg mit „Capitano“ über England mit dem „Mingulay Boat song“ begleitet vom Dudelsack. Weiter ging es dann nach Afrika mit „Waltzing Mathilda“ und natürlich „La Paloma“ mit spanischer Einleitung. Weiter nach Südamerika mit „Alo Ahe“. Hier sang das Publikum kräftig mit. Und dann zurück in die Heimat der Matrosen „Wo die Nordseewellen trecken an den Strand“ in Plattdeutsch gesungen. Auch bei diesem Lied wurden die Sänger von den Zuhörern kräftig unterstützt. Das waren nur ein paar Klassiker aus dem reichhaltigen Gesangsprogramm an diesem Tag, dem noch vier Zugaben folgten, die durch kräftigen Beifall gefordert wurden.

Während die Zuschauer unter Bäumen im Schatten saßen, mussten die Bodensee-Shantymen auf der Bühne mächtig schwitzen. Für die Zuschauer ein wahrlich maritimes Bild. Unter der Bühne floss der Rhein, auf den Planken standen die Sänger im maritimen blau-weiß, und über ihnen die wehenden Fähnchen.

Nach über zwei Stunden Gesang mit kurzer Pause konnten sich die Sänger durch das reichhaltige Angebot an Speisen, wie Felchenfilet im Bierteig nach Pontonierart oder Fleisch vom Holzgrill und erfrischenden Getränken stärken. Die Sänger fuhren mit ihren Frauen aber noch lange nicht nach Hause, denn rundum gab es noch viel zu sehen und auf der Nebenbühne am Wasser spielte eine Country Band mit Showprogramm.

Ein gelungenes Konzert mit begeistertem Publikum

 


Festival der Shantychöre

Die Bodensee-Shantymen haben unter der musikalischen Leitung von Andreas Thiemann erfolgreich am größten Shanty-Festival in Travemünde bei Lübeck teilgenommen.

Unter dem Motto: „Travemünde ohne Shanty wäre wie Lübeck ohne Marzipan.“ Die Bodensee-Shantymen sind nun zum zweiten Mal der Einladung des alljährlich stattfindenden maritimen Ereignisses gefolgt. Unter der Auswahl von 35 internationalen Chören waren sie die einzigen Vertreter aus der Bodensee-Region.

Für drei Tage vom 01.07.- 03.07.2017 wurden insgesamt 8 Auftritte für die Bodensee-Shantymen angesagt. Leider fiel der erste Auftrittstag für alle 35 Shantychöre buchstäblich ins Wasser.

Von Samstag bis Sonntag waren zum Glück alle 5 Bühnen wieder begehbar und Schäden durch den Sturm behoben worden. Sonne und Regen prägten in den darauffolgenden Tagen das Festival. Das brachte die Bodensee-Shantymen aber nicht aus dem Rhythmus.

Sie konnten wieder einmal beweisen, dass auch ein Seemannschor vom Bodensee die „Nordlichter“ begeistern kann. Und das haben sie dann in den folgenden 5 Auftritten auf 3 Bühnen wieder einmal bewiesen. Zugaben und anhaltender Beifall waren der Lohn. Der Veranstalter drückte nicht nur einmal ein Auge zu, wenn es durch die Zugaben etwas länger ging. Getreu dem Motto

„Mit uns kommt die gute Laune“.



50 Jahre Yachtclub Radolfzell

Zu einem besonderen Jubiläum wurden die Bodensee-Shantymen am  Samstag, den 09. Juni 2017 in den Yachtclub Radolfzell eingeladen. Um 16 Uhr bei strahlendem Wetter eröffneten sie das Fest mit dem Lied „Capitano“. Frau Maurer, Vorsitzende des Yachtclubs ergriff dann das Wort und ließ hierbei die Zeit, von der Idee eines eigenen Yachthafens bis hin zum heutigen Jubiläum 50 Jahre Yachtclub Radolfzell, Revue passieren.

Auf den Tag genau an einem Samstag vor 50 Jahren wurde dieser Yachthafen feierlich eröffnet. Frau Maurer dankte insbesondere den Ideengebern
im Jahre 1954 und den vielen Helfern, ohne sie das Vorhaben nie hätte verwirklicht werden können. Auch der Oberbürgermeister von Radolfzell, Herr Staab sprach ein paar Worte zu diesem Ereignis und ergänzte zum Schluss, bei diesem Fest solle alles lässig und familiär zu gehen.

Inzwischen hatten die Bodensee-Shantymen ihre Positionen wieder eingenommen, und musikalisch ging es dann auch weiter vor dem inzwischen vollbesetzten Festplatz. Die Zuhörer begleiteten die Sänger auf ihrer musikalischen Weltreise mit Beifall und auch gesanglich. Andreas Thiemann, der musikalische Leiter der Shantymen hatte betont  maritimes Liedgut ausgewählt. Es waren viele Gäste aus der Schweiz und Österreich unter den Zuhörern.



Minstrels of Hope


"Herbst Gala Abend im Kursaal Überlingen"

Herbst Gala Abend im Kursaal Überlingen 22.10.2016

 

ANCHORS AWEIGH – Anker lichten, hieß es am 22.10.2016 im Kursaal Überlingen. Zu einem Herbst Gala Abend hatten wir den Shantychor  „Shanty Men Stäfa“  vom Zürich-See eingeladen, um gemeinsam ein schönes Konzert zu veranstalten.

Zur Historie:   Im Jahre 2011 haben wir uns anlässlich einer TV-Aufzeichnung in der Sommertalhalle Meersburg zu  „Geschichten aus der Hafenbar“   kennengelernt und gemeinsam mit weiteren international bekannten Chören musiziert und gesungen. Freundschaftliche Bande wurden geknüpft mit dem Ergebnis, dass wir vor 2 Jahren zusammen mit dem „Altländer Shantychor aus York“ zum 25. Jubiläum in die Schweiz eingeladen waren.

Heute erfolgte nun die, wie deren Präsident Hans-Peter Knoepfel bemerkte, so genannte „Retour-Kutsche“. „Singen entstaubt die Herzen, lasst uns anfangen zu entstauben“ waren seine weiteren Worte. Sehr rhythmisch und stimmgewaltig präsentierten die 24 Sänger, begleitet von 3 Akkordeonisten und einer Gitarre, 16 Titel aus Ihrem Repertoire der echten Shantys, den Arbeitsliedern der Matrosen auf den Großseglern der Weltmeere. Neben englischen und irischen Shantys beherrschten die Sänger mit Schweizer Präzision spanische, katalanische und holländische Texte.

Kontrastierend zu den Schweizern wurde neben dem Gesang die Vielseitigkeit unserer musikalischen Begleitung sehr gelobt. Unter der Leitung von Andreas Thiemann boten auch wir unserem Publikum ein abwechslungsreiches Programm mit 15 Titeln an. Den Klassiker der Seasongs, „Santiano“, sangen die Vorsänger Horst Elsner, Lothar Hempel und Ulrich Behncke erstmals öffentlich in deutscher, französischer und englischer Sprache, wobei die Geige ( Michaela ) und Flöte ( Bruno ) dem Lied Wohlklang verlieh. Die Lieder entführten auf eine Reise über die sieben Weltmeere, von Hamburg bis zu den Trauminseln der Südsee und mit „Aloha heja he“, vorgetragen von Lothar Hempel, zu den Eingeborenen von Sansibar – Seglerromantik pur - .

Zur Abrundung des Events hatten wir die „Badisch Pipes and Drums Überlingen“ – Schotten-Musik-Gruppe - in Ihren historischen Uniformen eingeladen.  Auch Sie unterhielten die Gäste mit feinster Musik aus Ihrem reichhaltigen Repertoire.

Im Anschluss daran erfolgten von beiden Seiten Dankesworte und Gastgeschenke verbunden mit den Wünschen, bald wieder mal gemeinsam etwas Schönes zu machen.

Der Schlusspunkt wurde gesetzt mit beiden Chören auf der Kursaal-Bühne und dem Lied „Ein schöner Tag“, begleitet von den Pipes and Drums  und das weltberühmte AMAZING GRACE.  

U. B.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster   zur Bilderbox

 

 

Chorausflug 2016 Gardasee

Reisebericht zum Chorausflug vom 08.-11.09.2016 an den Gardasee / Italien

 

Gut gelaunt, so wie das Motto mit dem wir auftreten, starteten wir gemeinsam mit unseren Ehe- / Frauen zur diesjährigen Chorreise. Das ausgewählte Ziel war, Manerba sul Garda / Italien.

Mit einem komfortablen Bus der Firma Kögel-Reisen Radolfzell, begann unsere Reise am Donnerstag, 08.09.2016 um 07.00 Uhr. Die Fahrt ging zunächst in Richtung Konstanz, durch die Schweiz, Österreich zum Brennerpass. 1. Etappenziel war die Landeshauptstadt Bozen / Südtirol. Nach einem kurzen Stadtrundgang und Mittagspause fuhren wir weiter zu unserem angestrebten Reiseziel, Manerba sul Garda. Im familien-geführten Hotel Splendid del Sole bezogen wir die Zimmer. Im hoteleigenen Swimmingpool konnte man sich noch vor dem gemeinsamen Abendessen erfrischen. Den restlichen Abend ließen wir in der lauen Spätsommernacht mit Musik und Gesang, vor der Hotelbar, ausklingen.

Am Freitag, 09.09.2016 fuhren wir mit unserem Bus bei stahlendblauem Himmel zunächst nach Malcesine. Der Vormittag stand zur freien Verfügung. Um 13.00 Uhr bestiegen wir die „Siora Veronica“, ein historisches Segelschiff, das wir zu einer Kreuzfahrt über den Gardasee für 2 Stunden gebucht hatten. Mit Musik und Gesang „ liefen wir aus dem Hafen aus“. Von einer großen Menschenmenge erwartet, sangen wir bei der Rückkehr in den Hafen eines unserer Erkennungslieder „Wir sind vom Bodensee“, was mit Riesenbeifall honoriert wurde.

Danach ging es weiter nach Bardolino zu einer organisierten Weinprobe mit BIO-Weinen. Sehr freundlich empfangen, wurden wir durch die Rebanlagen geführt. Bei einer zünftigen Vesper mit Speck, Wurst, Käse und verschiedenen Weinen bedankten wir uns, wie sich das so gehört, musikalisch auf unsere Weise. Der Funke hat auch hier schnell übergeschlagen und es wurden ein paar fröhliche Stunden.

Angelockt durch die Musik und den Gesang des Vorabends sollten nun heute die weiteren Hausgäste Zuhörer der Bodensee-Shantymen sein. Aus unserem reichhaltigen Repertoire konnten wir die Gäste für ein paar Stunden musikalisch vom Feinsten unterhalten.  

Am Samstag, 10.09.2016 stand uns eine Tages-Reiseleitung in deutscher Sprache zur Verfügung. Unsere Fahrt ging heute zunächst nach Salo, ein reizendes Städtchen mit wunderschöner Terrasse direkt am See-Ufer und einer historischen Altstadt. Unsere Reiseführerin brachte uns die Sehenswürdigkeiten näher.

Nach dem Mittagessen ging es weiter zur Halbinsel Sirmione. Als 1. Erkundung machten wir einen ca. 1-stündigen Bootstrip, um diese wunderschöne Region von der Seeseite zu betrachten. Anschließend Stadtrundgang, flanieren, Eis essen, Kaffee oder ähnliches trinken, danach Rückkehr zum Hotel.

Nach dem Abendessen wurde auch hier in der lauen Nacht die Fahne „ Kameradschaftspflege „ wieder hoch gehalten. Wunderschöne Stunden und Tage, gemeinsam unternommen,  die man nicht so schnell vergisst.

Am Sonntag 11.09.2016 fuhren wir nach dem Frühstück, mit neu erlebten Eindrücken, wieder in Richtung Heimat. Da wir Shantymen nun mal eben Lieder über Wellen, Wind und Wogen singen und mit dem Wasser bestens vertraut sind, brachte uns der Busfahrer für ein paar Stunden den Comer-See einmal näher. Auch hier, wie an allen anderen Tagen, schönstes Wetter, warme sommerliche Temperaturen und ein Seemannschor samt Ehe- / Frauen in Höchstform.

Über Chiasso, San Bernardino Tunnel und durch die Schweiz erreichten wir am Sonntag-Abend wieder glücklich und unbeschadet unseren Ausgangsort.

Ein großes DANKESCHÖN ergeht an unseren Reiseleiter und Mitsänger Lothar Hempel aus Iznang, der diesen Kurz-Trip zusammen mit einem Mitarbeiter der Firma Kögel-Touristik, preis- und leistungsgerecht ausgearbeitet hat.

Ebenfalls ein großes DANKESCHÖN an unseren Busfahrer, der uns mit videotechnischer Kurzweil und sicherer Hand, entsprechend seinen Reisevorgaben, EUROPA wieder mal ein Stück näher gebracht hat.

U.B.

  Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖffnet internen Link im aktuellen Fenster zur Bilderbox

 

 

Matjesfest Andreas Knoblauch

Knoblauch`s  Matjesfest  2016

Eine gelungene Premiere führt meistens dazu, dass das Konzept beibehalten wird. So ist es auch mit dem Matjesfest von „Fisch-Knoblauch“ in Unteruhldingen. Im vergangenen Jahr fand diese Veranstaltung zum ersten Mal statt und wurde sehr gut angenommen, so berichtet Reiner Jäckle, der Redakteur der SeeWoche in der Ausgabe vom 01.06.2016.

„Feinste Spezialitäten aus dem Norden“ versprach die Familie Knoblauch den Gästen und Sie haben Wort gehalten. Matjes-Variationen mit verschiedenen Beilagen, Lachs-Happen, Herings-Brötchen, eigene Fischer-Weine und anderes mehr wurden für Augen und Gaumen geboten.

Der Festplatz war sehr einladend ausgestattet und der Vorsicht halber gegen alle Schlechtwetter - Prognosen abgesichert. Eine Fischhalle mit ansprechendem Ambiente, Pagodenzelte und überdachte „lauschige  Sitzecken“  luden zum Verweilen ein und wurden auch entsprechend angenommen. Es war wirklich an alles gedacht. Nach Aussage des Veranstalters kann man ein solches Fest nur mit einem bewährten Team ausrichten. Hierbei gibt jeder seinen vollen Einsatz und arbeitet „Hand in Hand“, was deutlich zu sehen war und auch honoriert wurde.

Entgegen den Schlechtwetter – Prognosen war die Sonne den ganzen Tag ein gern gesehener Gast, was sich natürlich in den Gesichtern aller gekommenen Gäste, wiederspiegelte.

Für das nördliche, maritime Flair zu diesem traditionell werdenden Event durften wir, der Seemannschor Bodensee Shantymen, mit Musik und Gesang in der Zeit von 11 – 17 Uhr das Fest bereichern. Unter dem Konzert-Titel „Kurs auf Nord“ eröffneten wir das Matjesfest mit dem Schleswig-Holstein-Lied  „Wo de Nordsee-Wellen“, gesungen in plattdeutscher Sprache.

Unser musikalischer Leiter, Andreas Thiemann, hatte für diesen Anlass ein Gesangs-Programm zusammengestellt, das Jung und Alt begeistern sollte. Kommen Sie mit uns auf „Große Fahrt“, wir laden Sie ein zu einer Liederreise über alle Weltmeere, so war die Ansage des Moderators.

Es folgten Lieder wie : Die Wolken, der Wind und das weite Meer, Fahr junger Seemann, Cucurrucucu, Santiano, Fiddlers Green, Mingulay Boat Song, Rum aus Jamaika, La Paloma, Haiti Cherie, Ich bin bald wieder hier, Malaika, The Girls von Trinidad, Aloha hea he, Bora Bora, um nur einige zu nennen. Wieder neu aufgelegt und vom Publikum begeistert angenommen war das Lied: Shantymen sind very good – Eine „hommage“ an uns selbst.  

Mit Liedern wie Am Bodensee und der nicht fehlenden Fischerin vom Bodensee wurden die gewünschten Zugaben gerne erfüllt.

Ein schöner Tag ging zu Ende. Mit dem gleichnamigen Lied und der Melodie AMAZING GRACE beendete Lothar Hempel mit seinem Dudelsack und den Shantymen das Konzert.

Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmal sehr herzlich bei allen Gästen für Ihren Besuch sowie dem Veranstalter und freuen uns bereits heute auf den Auftritt zum Felchenfest am 13. August 2016, 16.30 Uhr.

 

Für die BSM – UB

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzur Bilderbox

 

 

Vatertagskonzert auf der Haltnau

Vatertag 2016 – HALTNAU - ein Traum -Tag am Bodensee

 

 Pünktlich zum Vatertag am 05.05.2016 hatte die Sonne Ihr Versprechen eingelöst, kräftig und warm zu strahlen, wenngleich auch am Morgen ein kräftiger, kühler Wind als Gegenspieler dominierte. Mit den sich ständig im Wechsel glitzernden und glänzenden Farben des Bodensees und der noch mit Schnee bedeckten Berg-Silhouette der Alpen entstand ein Gefüge, wie es schöner nicht sein konnte. 

Der neue Pächter der Haltnau, Herr Hubert Böttcher, hatte zur Wiedereröffnung seiner Gaststätte mit direktem Seezugang eingeladen, um eine seit langem bestehende Tradition fortzusetzen, nämlich ein Konzert mit dem Seemannschor Bodensee-Shantymen zum Vatertag.

In der Zeit von ca. 11.15 Uhr – ca. 17.00 Uhr durften wir unsere Zuhörerinnen und Zuhörer mit 42 Lieder musikalisch unterhalten. Egal ob als Chor- oder Solisten – Version konnten wir aus unserem reichhaltigen Repertoire schöpfen.

Es kamen Lieder wie Wir sind vom Bodensee, Santo Domingo, What shall we do with a drunken sailor,  Die Windjammer kommen, Cucurrucucu Paloma, Santiano, Fiddlers green, The Ferryman, Malaika, Haiti Cherie, Rolling home, Bora Bora zu Gehör, um nur einige zu nennen.

Der frühere, gerne mit den Bodensee-Shantymen singende Haltnau-Wirt, Werner  Endres, ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, in seiner unnachahmlichen Art La Paloma, zu singen. Den spanischem Vorspann zu diesem Lied überbrachte unser Sepp Petry. Hierfür erhielten beide rauschenden Beifall.

Natürlich übernahm ebenfalls, wie an diesem Festtag gewohnt, seine Ehegattin Hannelore den Solo-Part zum Lied Blaue Nacht am Hafen, begleitet von unserem Kladi und seiner einfühlsamen Mundharmonika.

Neben teilweise erfrischenden Männerstimmen kamen Musikinstrumente wie Akkordeons, E-Gitarre, klassische Gitarre, E-Bass, Hawaii-Gitarre, Ukulele, Banjo, keltische Flöte, Congas und Percussion und verschiedene „Räppelchen“  zum Einsatz.

Michaela, unser einziges weibliches Mitglied in dieser Männer - Formation, bereicherte mit den  Streicheinheiten auf Ihrer Geige zu einem besonderen Flair so mancher Musikstücke.

Natürlich durften gewünschte Zugaben wie „ Die Buddel mit Rum oder Am Bodensee“ nicht fehlen.  Die „Bodensee-Nationalhymne“ ist ein MUSS eines jeden Konzerts. So wurde gemeinsam mit dem Publikum das Lied „Die Fischerin vom Bodensee“ gesungen.

Den krönenden Abschluss zu diesem wunderschönen Vatertagskonzert  gestaltete kein Geringerer als unser „bagpiper“, Lothar Hempel und seinem Dudelsack, gemeinsam mit den Bodensee-Shantymen und dem auf der ganzen Welt bekannten    AMAZING GRACE .   

Wir bedanken uns bei unseren Gästen, Fans und Freunden und freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten Auftritt am 04. 06. 2016 zum „Matjesfest“ beim Bodenseefischer Andreas Knoblauch und seinem Team in Unteruhldingen, Ehbachstr. 3 am Ortsrand-Parkplatz. Internet: www.knoblauch-bodensee.de

Gehen Sie mit uns musikalisch auf Reisen, so wissen Sie immer wo wir gerade sind und was wir im Moment so machen. Näheres entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.bodensee-shantymen.de .

 

Für die BSM – UB

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster zur Bilderbox

 

 


Benefizkonzert St. Anna Singen

„ Traditionelles Benefizkonzert „  St. Anna, Singen am 19.03.2016

 

Das Konzertjahr 2016 eröffneten wir mit unserem „Traditionellen Benefizkonzert“, zum 11. Mal in Folge, im integrierten Gemeindesaal zum Altenheim St. Anna, in Singen a.H.

Bei strahlend blauem Himmel und leicht frühlingshaften Temperaturen erwarteten uns die Bewohnerinnen und Bewohner, deren Angehörige, Pflegepersonal und Gäste schon sehnsüchtig.

Der Heimleiter, Herr Harald Scülfort, begrüßte sehr herzlich „seine Bewohner von St. Anna“ zum diesjährigen Konzert.  Seinen Gruß richtete er weiter an die vielen freiwilligen Helfer, die zum Gelingen dieses Nachmittags, egal in welcher Form , beigetragen haben und sprach seinen Dank aus.   

Sein Willkommensgruß ging ebenfalls an die Shantywomen ( begleitende Ehefrauen der Sänger ). In Anbetracht des bevorstehenden Osterfestes überreichte er, anstelle von Blumen,  „Lindt-Osterhasen“, dafür ein DANKESCHÖN.

Unter der Moderation von Lothar Hempel und Ulrich Behncke hielten wir 20 Lieder aus unserem reichhaltigen Repertoire bereit.

Der neue musikalische Leiter, Andreas Thiemann, hatte speziell für dieses Konzert ein Programm aus  seinem für 2016 vorgesehenen Projekt „Eine Liederreise um die ganze Welt“,  ausgesucht.

Beginnend am Bodensee über Hamburg, Irland, Afrika, Indonesien, Süd-Amerika, Hawaii, Atlantischer Ozean und Träumen auf See erklangen Lieder wie

„Wir sind vom Bodensee – In Hamburg liegt ein Segelschiff im Hafen – Molly Malone – Mingulay Boat Song – Ay, ay, ay, ay, ay  Paloma (Cucurrucucu) – Malaika – La Paloma – Alo Ahe – Ich bin bald wieder hier – Island in the sun – Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn“  und viele mehr.

Zum ersten Mal mit in St. Anna war unsere einzige weibliche Bereicherung, Michaela Reiser.  Sie spielt fantastisch Geige und war zunächst für den „irischen Musikteil“ vorgesehen. Doch mit Ihrer Virtuosität kann Sie unser Repertoire in vielen Fällen ausgezeichnet ergänzen.

Die ganze Formation bestehend aus Sänger und Musiker war für dieses Konzert bestens vorbereitet, was sich auch bei unseren Besucherinnen und Besucher widerspiegelte.

Nach dem Konzert erfolgte durch den Vertreter des Hauses, Herrn Scülfort, für die Bodensee-Shantymen und alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, eine EINLADUNG zu einem kalten Büffet . Der „maitre de la cuisine“  hielt mit seiner Mitarbeiterin etwas sehr Schmackhaftes  für Augen und Gaumen bereit, wofür wir uns alle noch einmal sehr herzlich bedanken.

Für das kommende Jahr stehen wir wieder, so gewünscht, in „St. Anna auf der Show-Bühne“ bereit.

Für die BSM – UB

 


Altenheim St.Anna, Singen

 

10 Jahre Bühnen-Jubiläum

Mit einem weiteren Benefizkonzert im Altenheim St. Anna, Singen a. H. am 14. 03. 2015   eröffneten die Bodensee-Shantymen die Konzertsaison 2015.

10 Jahre in Folge, mit einer 1-jährigen Unterbrechung wegen baulicher Veränderungen, treten wir hier auf. Auf Wunsch des Heimleiters, Herrn Harald Scülfort und dem Ansprechpartner des Sozialdienstes, Herrn Roland Kneer durften wir auch dieses Jahr wieder die Bewohner/Innen, das Personal, die Angehörigen und die Gäste mit unseren erfrischenden Männerstimmen und Musikern ein paar Stunden mit maritimem Liedgut unterhalten.

Neben einer Überraschung in Form eines Bildes überreichte Herr Scülfort den Shantywomen ( Ehefrauen der Sänger ) einen Frühlingsblumengruß.

Zum Abschluss dieses wunderschönen Nachmittags sangen alle gemeinsam das Lied „Ein schöner Tag“ ( Amazing Grace ) begleitet von Lothar Hempel und seinem Dudelsack.

Abgerundet wurde dies schöne Event durch eine Einladung des Hauses für alle aktiv Tätigen mit einem köstlich, delikaten „Kaltem Buffet“, wofür wir uns nochmal sehr herzlich bedanken.

 

 


Konzert zum 75. Geburtstag von Herrn Schuler in Singen

Die Familie Schuler aus Singen a. H. gehört zu den treuen Fans und langjährigen, stetigen Besuchern unserer Konzerte. Daher war es auch für uns eine indirekte Verpflichtung, dem Wunsch des Herrn Schuler, zu seinem 75. Geburtstag ein Konzert zu veranstalten, nachzukommen. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir im Altenheim St. Anna, Singen die Geburtstagsgäste mit unserer Musik und  Gesang erfreuen.

Frau Schuler war im Rahmen Ihres ehrenamtlichen, sozialen Engagements im Altenheim St. Anna die Initiatorin der in den Folgejahren stattfindenden Benefizkonzerte, die mittlerweile zur Tradition geworden sind.

 

 



Jubiläumskonzerte im St. Anna, Singen


Keine Nachrichten in dieser Ansicht.